• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Neckar-Odenwald-Kreis Mosbach-Neckarelz Wohnhaus in Brand geraten und Dachstuhl ausgebrannt

Suchfunktion

Neckar-Odenwald-Kreis Mosbach-Neckarelz: Wohnhaus in Brand geraten und Dachstuhl ausgebrannt

Datum: 18.12.2019

Kurzbeschreibung: Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.12.2019  

Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, geriet in Mosbach-Neckarelz ein Mehrfamilienhaus in Brand. Weil eine 28-jährige Bewohnerin im Dachgeschoss vermutlich unsachgemäß mit einer Kerze hantierte, brach in ihrer Wohnung ein Brand aus. Das Feuer griff rasch um sich und erfasste trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr das gesamte Dachgeschoss. Ein Übergreifen auf ein Nachbargebäude konnte verhindert werden. Der Brand war gegen 01.30 Uhr zum größten Teil gelöscht. Die zwei Bewohnerinnen des Wohnhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Das Schicksal einer in dem Haus lebenden Katze ist noch ungewiss. Möglichweise konnte auch sie sich noch rechtzeitig retten. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 100 000 Euro betragen. Da das Haus vorerst unbewohnbar ist, wurden die beiden Bewohnerinnen anderweitig untergebracht. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen und 45 Frauen und Männer im Einsatz. Der ärztliche Rettungsdienst war mit 2 Fahrzeugen am Brandort. Aufgrund des Brandes musste die Stromversorgung zu den umliegenden Gebäuden unterbrochen werden. Wann die Stromversorgung wieder aufgenommen werden kann, ist noch unbekannt.

Werner Lösch

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.



Fußleiste