• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Buchen Akribische Ermittlungsarbeit zahlte sich aus

Suchfunktion

Buchen: Akribische Ermittlungsarbeit zahlte sich aus

Datum: 11.07.2019

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.07.2019

Den Geldbeutel einer gehbehinderten 79-Jährigen stahlen Unbekannte am 12.06.2019 aus deren Gehwagen, als die Seniorin gerade dabei war, in einem Lebensmitteldiscounter in der Franz-Xaver-Schmerbeck-Straße in Buchen Pfandflaschen abzugeben. Nach der Tat nahm der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Buchen seine Arbeit auf. Die Beamten konnten durch akribische Ermittlungsarbeit den weiteren Tatverlauf aufklären und die Täter identifizieren. Dies führte wenige Tage später zur Festnahme dreier Personen. Nach dem Diebstahl am 12.06.2019 gaben sich die Unbekannten nämlich nicht mit dem gestohlenen Bargeld in Höhe von mehr als 200 Euro zufrieden, sondern hoben mit der Bankkarte der 79-Jährigen wenig später 800 Euro an einem Geldautomaten in einem Einkaufszentrum in der Buchener Dieselstraße ab. Anhand von dort aufgenommenen Videoaufnahmen konnte herausgefunden werden, dass drei Tatverdächtige für den Diebstahl des Geldbeutels und der Abhebung des Bargelds vom Konto der Dame verantwortlich waren. Da ebenfalls bekannt war, dass das Trio mit einem Fahrzeug mit tschechischem Kennzeichen davongefahren war, wurden sowohl die Personen als auch der Wagen zur Fahndung ausgeschrieben. Die Erfolgsmeldung kam zwei Tage später. Alle drei Personen, zwei Männer im Alter 44 und 58 Jahren und eine Frau im Alter von 43 Jahren, waren mit dem Fahrzeug auf der BAB 9 zwischen Nürnberg und Berlin unterwegs und wurden aufgrund der Fahndung der Buchener Polizei vorläufig festgenommen. Der von der Staatsanwaltschaft Mosbach beantragte Haftbefehl wurde vom zuständigen Amtsgericht in Bayreuth in Vollzug gesetzt und die drei tschechischen Staatsangehörigen wurden in Justizvollzugsanstalten gebracht. Derzeit wird geprüft, ob das Trio für weitere Taten verantwortlich ist.

Fußleiste